Home » Was ist eigentlich Wut?

Was ist eigentlich Wut?

Warum werden Menschen überhaupt wütend? Welchen Sinn hat das? Wie kann ich es verhindern? Wie kann ich meine Wut nutzen?

Beispiele für Situationen, die wütend machen
„Boah bin ich wütend… da hat mir doch tatsächlich jemand die Vorfahrt genommen. Das hat mich richtig aufgeregt. Am liebsten wäre ich ihm in den Wagen gefahren, hätte wild gehupt oder der Polizei mitgeteilt, was für rücksichtslose Fahrer hier unterwegs sind… Sowas darf doch keinen Führerschein besitzen? Mensch, bin ich wütend…“

Oder der PC macht nicht, was er soll. Er stürzt ab, die Daten sind verloren, er braucht lange zum Rechnen… Ich habe vergessen, zu speichern, das Programm geschlossen und nun ist alles weg… Die letzten 2 Stunden Arbeit waren für die Katz… Sowas macht wütend!

Warum gibt es das Gefühl Wut?
Ich bin zwar kein Psychologe, aber als Ingenieur war es mir immer wichtig, Hintergründe zu erfragen… So habe ich mich gefragt, warum gibt es eigentlich Wut? Welchen Nutzen hat es, wütend zu sein? In der Evolution geht es stets ums Überleben und Fortpflanzung. Welchen Überlebenszweck hat Wut? Welchen Nutzen hat es für uns?

Die Daten am PC können wir eh nicht mehr retten, die genommene Vorfahrt können wir uns nicht mehr zurückholen, den blöden Spruch des Kollegen nicht mehr parieren… Die Situation ist gelaufen. Aus und vorbei. Warum sind wir nach wie vor wütend?

Eigenschaften von Wut

Wut hält an. Manchmal über viele Stunden. “Schatz, du glaubst nicht, was mir heute auf der Arbeit passiert ist, ich könnte immer noch platzen…” Was will uns der Körper sagen, wenn er stundenlang wütend ist? Welche Reaktion will er damit auslösen? Was will er bewirken?

Wut mobilisiert Kräfte. “Ich bin so sauer, ich könnte Bäume ausreißen…” “Am besten gehst du mir heute aus dem Weg, sonst passiert noch was…” “Ich hau Dich gleich zu Brei…”

Wofür sollten wir diese enormen Kräfte brauchen, um beispielsweise Bäume ausreißen zu können? Warum lässt uns die Natur wütend werden und mobilisiert anschließend sämtliche Hormone im Körper (teils für viele Stunden) um Stärker zu sein?

Entstehung von Wut

In unserer Clique gibt es eine Frau, die sich auch viel in anderen Cliquen aufhält. Sie springt quasi von einer Clique zur nächsten. Mir ist das ziemlich egal, manchmal mache ich sowas ja selbst auch… Aber eine Frau aus unserer Clique regt das tierisch auf. Es macht sie richtig wütend… Ich habe sie gefragt, was genau sie daran aufregt? Weiß sie nicht genau. einfach die Person an sich.

Dann habe ich sie gefragt, ob sie das denn selbst so könnte, von einer Clique in die nächste hüpfen? Die Frage musste sie verneinen, das konnte sie nicht. Dann fragte ich, ob sie das gerne würde, mit so vielen Menschen schnell in Kontakt kommen, so beliebt zu sein…? Ihre Antwort war: „Ehrlich gesagt… ja… Das würde ich selbst gerne so können. Ehrlich gesagt wäre ich selbst gerne so, wie diese Frau.“

Kann es sein, dass wir oft dann wütend werden, wenn andere Menschen etwas können, was wir selbst auch gerne tun würden (Neid)? Oder wenn eine bestimmte Situation von uns Fähigkeiten verlangt hat, die wir nicht hatten (Schlagfertigkeit)?

Wozu ist Wut da? – Eine These

Wenn Wut dazu da wäre, Fähigkeiten zu entwickeln, die wir in der vergangenen Situation gebraucht hätten oder für zukünftige Situationen noch brauchen, dann würde Wut Kräfte mobilisieren, um eben genau diese Fähigkeiten zu entwickeln.

Wut würde uns zum Lernen und zur Weiterentwicklung antreiben

Beispielsweise sollen wir lernen, öfter die Datei abzuspeichern. Wir sollen lernen, den blöden Spruch des Kollegen besser zu kontern. Wir sollen lernen, offener auf Menschen zuzugehen. Unser Körper will uns mit der Wut sagen: Pass beim nächsten Mal mehr auf! Lerne, die Situation besser zu beherrschen! Entwickle deine Fähigkeiten weiter!

Was können wir tun, wenn wir wütend sind?

Wenn Du das nächste Mal wütend bist, dann frag Dich doch mal folgendes:

  • Bin ich wütend, weil mein Gegenüber etwas kann, was ich nicht kann?
  • Bin ich wütend, weil ich eine Situation nicht beherrsche und für die nächste, ähnliche Situation mehr Fähigkeiten benötige, um Herr der Lage zu bleiben?
  • Was will mein Körper mir mit der Wut sagen? Wohin muss ich mich entwickeln, was muss ich beim nächsten Mal tun, damit ich in einer ähnlichen Situation nicht mehr wütend bin?

Wut hat ein schlechtes Image

Die Buddhisten teilen in gute und schlechte Gefühle ein. Wut gehört hier zu den schlechten Gefühlen, die es abzulegen gilt, was u.a. auch folgendes Zitat wieder spiegelt:

„An seinem Ärger festzuhalten ist genauso wie eine glühende Kohle in die Hand zu nehmen, um sie nach jemandem zu werfen. Du bist derjenige, der sich verbrennt.“ –  Siddhartha Gautama Buddha (ca. 563-483 v. Chr.)

In der Tat kann unverarbeitete Wut zu dauerhaften Schäden führen. Der Organismus ist in Alarmbereitschaft und Hormone zur Energiemobilisierung werden ausgeschüttet. Hält dieser Zustand zu lange an, befindet sich der Körper in Dauerstress.

Andererseits kann die Wut auch genutzt werden, um z.B. etwas aus einer Situationen zu lernen oder um kurzfristig Kräfte zu mobilisieren. Im Leistungssport wird dies aktiv von den Athleten im Wettstreit genutzt.

Diskussion und Abonnieren

Besuche doch die Facebook Gruppe Ben's Texte. Dort kannst Du:

  • Mit dem Autor und anderen Lesern über den Artikel Diskutieren
  • Die besten Artikel abonnieren

Artikel Teilen
Möchtest Du diesen Artikel mit Deinem Netzwerk teilen? Nutze einfach die unteren Buttons.

One comment

  1. Moin, eins ehr interessantes und wichtiges Thema, das Sie da aufgegriffen haben. Ich mag Ihre Fragen-an-sich-selbst. Oft entsteht Wut aus den unbefriedigten Bedürfnissen unserer eigenen Stärken. Die Erwartungen an sich selbst und die (vermeintlichen) Erwartungen der anderen tun ihr übriges. Ich bin gespannt auf Ihre weiteren Artikel.
    Beste Grüße
    Carsten Seiffert
    Stärken-Training

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.