Home » Die beste Fähigkeit von allen

Die beste Fähigkeit von allen

Immer wieder werde ich gefragt: „Wenn es nur eine einzige Fähigkeit geben würde, die ich erlernen sollte, um erfolgreich zu sein, welche wäre das? Was ist die beste Fähigkeit von allen?“
Man könnte an dieser Stelle vermuten:

  • Kommunikation
  • Verkaufen
  • Lernen
  • Achtsamkeit
  • Selbstreflexion
  • ….

All diese Fähigkeiten sind sehr wertvoll und nützlich, ohne Frage! Ohne die folgende Fähigkeit, verpufft ihre Energie jedoch ins leere.

Meine These zur Einschätzung der besten Fähigkeit: Das bewusste entwickeln von guten Gewohnheiten und Ablegen von schlechten Gewohnheiten. Denn damit steht und fällt alles andere. Hätten Sie das vermutet? Wahrscheinlich nicht, womit Sie nicht alleine wären… Das Thema Gewohnheiten zu fassen und als Fähigkeit einzustufen fällt erstmal nicht leicht, bzw. ist nicht wirklich offensichtlich, daher möchte ich meine These gerne erklären:

Nehmen wir einmal an, Sie wären in der Lage, eine gute Gewohnheit schnell zu entwickeln. Dann könnten Sie z.B. die Gewohnheit entwickeln, jeden Tag 20 Minuten etwas zum Thema Kommunikation zu lernen. Sie könnten die Gewohnheit entwickeln, jeden Tag 20 Minuten Sport zu machen, ein gutes Gespräch mit einem Freund zu führen, Tagebuch zu schreiben, früh aufzustehen, usw…

Wenn Sie in der Lage wären, schlechte Gewohnheiten leicht abzulegen, dann könnten Sie z.B. mit dem Rauchen aufhören, mit dem übermäßigem Essen, mit den schlechten Beziehungen, mit dem Grübeln über Probleme, mit dem zu vielen Arbeiten usw…

Wäre das nicht toll? Gute Gewohnheiten antrainieren und schlechte einfach ablegen zu können? Warum also beschäftigen wir uns in der Regel nicht damit, Gewohnheiten zu erlernen oder abzulegen? Die nahe liegendste Antwort: Weil wir es bisher nicht beachtet und/oder gelernt haben.

Gewohnheiten entwickeln und ablegen – Die beste Fähigkeit von allen

Das Thema Gewohnheiten hat sehr viel mit der eigenen Persönlichkeit zu tun, weshalb es nicht ganz trivial ist, hier eine Vorgehensweise zu erläutern. In der Regel empfehle ich zumindest am Anfang die Arbeit mit einem Coach zusammen, um erst mal in das Thema einsteigen zu können. Nachdem Sie einen guten Einstieg in die Thematik haben, können Sie ohne Probleme auch alleine weiter an sich arbeiten und an Ihrer Fähigkeit, mit Gewohnheiten umzugehen.

Im Folgenden möchte ich Ihnen einen ersten Einstieg in das Thema Gewohnheiten geben.

Gute Gewohnheiten entwickeln

Mein einfachster Trick, um eine gute Gewohnheit zu entwickeln, benötigt lediglich 5-10 kleine Elemente. Das können Steine, Glücksbringer, Würfel, Haselnüsse oder was ganz anderes sein. Gehen wir mal vom Beispiel Steine aus.

  1. Nehmen Sie sich das Entwickeln einer Gewohnheit vor und notieren sich diese auf einem Zettel (z.B. glücklicher Denken)
  2. Überlegen Sie sich kleine Teilschritte, die nötig sind, um die Gewohnheit zu entwickeln (z.B. einem Menschen für etwas dankbar sein)
  3. Legen Sie die Steine und Ihren Hausschlüssel auf den Zettel
  4. Wenn Sie nun das Haus verlassen, füllen Sie die Steine in die rechte Hosentasche (nicht die linke!) und nehmen die übrigen Sachen mit
  5. Jedes Mal, wenn Sie einen Teilschritt zur Entwicklung Ihrer Gewohnheit gegangen sind (z.B. jemanden einen Dank ausgesprochen haben), dann nehmen Sie einen Stein aus der rechten Tasche und legen ihn in die linke Tasche.

Den Inhalt des Zettels und die Teilschritte können Sie bei Belieben ändern.

Schlechte Gewohnheiten ablegen

Im Grunde können Sie beim Ablegen von schlechten Gewohnheiten ähnlich wie oben vorgehen, jedoch müssen Sie ein paar Änderungen beachten:

  1. Nehmen Sie sich das Ablegen einer Gewohnheit vor und notieren sich diese auf einem Zettel (z.B. Rauchen aufhören)
  2. Überlegen Sie sich kleine Teilschritte, die nötig sind, um die Gewohnheit zu entwickeln (z.B. eine Zigarette genussvoller und bewusster rauchen)
  3. Legen Sie die Steine und Ihren Hausschlüssel auf den Zettel. Legen Sie ihr Handy oder einen Notizblock und Stift hinzu. 
  4. Wenn Sie nun das Haus verlassen, füllen Sie die Steine in die rechte Hosentasche (nicht die linke!) und nehmen die übrigen Sachen mit
  5. Jedes Mal, wenn Sie einen Teilschritt zur Entwicklung Ihrer Gewohnheit gegangen sind (z.B. eine Zigarette sehr genussvoll und bewusst geraucht haben), dann nehmen Sie einen Stein aus der rechten Tasche und legen ihn in die linke Tasche
  6. Achten Sie auf Ihre Gefühle! Entstehen Gefühle von Angst, Mangel, Sorge, Hass? Falls ja, notieren Sie sich das Gefühl (Handy, Zettel). 

Sollten gewisse Gefühle häufiger aufkommen, dann besprechen Sie diese mit einem Psychologen oder in Psychologie versierten Coach

Gewohnheiten professioneller, mit mehr Tiefgang entwickeln

Gewohnheiten entstehen mit der Entwicklung der Persönlichkeit. Diese Gewohnheiten neu zu entwickeln oder abzulegen kann mit obigen Verfahren erreicht werden. Solche verfahren funktionieren gut bei oberflächlichen Gewohnheiten. Wollen Sie die beste Fähigkeit von allen weiter in der Tiefe entwickeln (Sie möchten Millionär werden, bzw. die Gewohnheiten eines Millionärs adaptieren oder das Schlagen Ihrer Kinder einstellen), sollten Sie mit einem Profi zusammen arbeiten, also einem professionellem Coach oder Psychologen.

An dieser Stelle verweise ich gerne auf meine Angebote:

Flow Coaching
Personal Trainer

 

Diskussion und Abonnieren

Besuche doch die Facebook Gruppe Ben's Texte. Dort kannst Du:

  • Mit dem Autor und anderen Lesern über den Artikel Diskutieren
  • Die besten Artikel abonnieren

Artikel Teilen
Möchtest Du diesen Artikel mit Deinem Netzwerk teilen? Nutze einfach die unteren Buttons.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.